„Riesenkompliment an die Mannschaft!“

Dieses Spiel war ein Wechselbad der Gefühle, diese 90 Minuten waren an Intensität kaum zu überbieten und werden sicherlich noch lange im Gedächtnis haften bleiben. „Spektakel“ wäre eine treffende Skizzierung der Ereignisse, die die 506 Zuschauer, darunter 50 Anhänger des SV Lichteberg 47, Freitagabend im Albert-Kuntz-Sportpark sahen! Respektvoll lobende Worte vom Gästetrainer für einen wackeren Gegner, beide Seiten ordneten das Unentschieden als Punktgewinn ein. Hinein ins Spielgeschehen. Wacker Nordhausen begann aus einem 4-4-2 heraus, für Beil, Andacic und dem gelbgesperrten Stauffer rückten Pfingsten-Reddig, Kirchner und Vopel in die Startelf. Auf dem Platz ging es gleich ohne Abtasten zur Sache. Koreš auf der einen, Gawe auf der anderen Seite verfehlten das Gehäuse nur knapp (3.). Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, da zappelte das Runde zum ersten Mal im Eckigen. Einsiedel setzte sich über die linke Lichtenberger Seite durch und vollendete per Flachschuss zur Gästeführung. [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.