Sympathiewelle versüßt Niederlage

Der FSV Wacker 90 Nordhausen unterliegt am 21. Spieltag in der Regionalliga Nordost FSV Union Fürstenwalde denkbar knapp mit 1:2 (1:1). Ob am Ende des Tages für die Berbig-Elf mehr drin gewesen wäre, bleibt spekulativ. Es war eine gutklassige Begegnung, die für Fürstenwalde eine “Reise ins Ungewisse” (Maucksch), für Wacker eine “sehr undankbare Aufgabe” (Berbig) gewesen war. Fürstenwalde reiste mit dem 3:0-Erfolg über den BFC Dynamo in den Südharz, hatte aber deutlich weniger Spielpraxis auf Kunstrasen als der Gegner. Der wiederum nach den letzten Spielabsagen immer noch nicht wusste, wo er unter Wettkampfbedingungen überhaupt steht! Nach 90 Spielminuten triumphierte der eine Fußballsportverein, der zweimal eiskalt verwandelte, nur ein Gegentor kassierte und so in der Folge einen knappen Auswärtssieg landete. Aber auch der andere Fußballsportverein durfte sich aufgrund der ihm entgegengebrachten Sympathiebekundungen der Fangemeinde zumindest wie ein zweiter Sieger fühlen. [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.