„Wir würden uns gern gleich oben etablieren!“

Der höchste Oberligasieg der Wackeren war in aller Munde und wurde auch in der Stadt wohlwollend aufgenommen. Nur die Mannschaft jubelte leise. “Nach dem tollen Spiel gegen Krieschow haben wir erst einmal den Fuß auf der Euphoriebremse” sagte Philipp Seeland, der den Kantersieg bereits nach dem Abpfiff relativierend einordnete. “Wir wollen das 7:0 nicht überbewerten! Ganz im Gegenteil! Wir wollen versuchen, die Leistung kontinuierlich zu steigern, um diese Woche für Woche wieder auf den Platz zu kriegen” führte Seeland weiter aus. Sich auf den Lorbeeren auszuruhen gibt es für den 29-Jährigen halt nicht! Am dritten Spieltag heißt der Gegner TV Askania Bernburg. Fans beider Lager sollten beachten, dass die Begegnung im Albert-Kuntz-Sportpark am Sonntag, 25.08. um 14 Uhr stattfindet! [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.